Josef Rauch

Josef Rauch

Krimi-Autor

  • 1968 Geboren in Eichstätt
  • 1989 Abitur in Eichstätt, anschließend Zivildienst und zwei Semester Studium „Sozialwesen“
  • 1991-1994 Krankenpflegeausbildung im Klinikum Fürth
  • 1994-2014 Krankenpfleger in der Augenklinik im Klinikum Fürth
  • 2014-2015 Absolvierung des Zertifikatsstudienganges „Leadership im Gesundheitswesen“; Aufbau der neuen Palliativstation im Klinikum Fürth (Eröffnung Juni 2015)
  • Seit 2015 Teamleiter der Palliativstation im Klinikum Fürth
  • Seit 2007 Tätigkeit als Autor, Veröffentlichung von Kriminalromanen und -erzählungen

Meine literarische Vorliebe: hartgesottene Privatdetektive

„Mein in Fürth ansässiger Privatdetektiv Philipp Marlein ist natürlich ein weiterer der ungezählten literarischen Nachkommen des großen Philip Marlowe, der die Vaterschaft unschwer schon im Namen erkennen lässt. Ich bin nun einmal ein bekennender Verehrer von Raymond Chandler (1888-1959), dem Erfinder und Großmeister des harten Privatdetektivromans und Schöpfer von Kult-Schnüffler Marlowe.

Seit vielen Jahren sammle und lese ich alle verfügbaren Kriminalromane, die in der Tradition Chandlers stehen und in denen ein hartgesottener Privatdetektiv als Ich-Erzähler und Protagonist im Mittelpunkt steht (im Bücherregal stehen mittlerweile weit über tausend entsprechende Exemplare).

Chandlers Figur ist zu einem Archetyp in der Kriminaliteratur geworden, und bei allen Variationen und auch Perversionen, die die zahllosen Chandler-Epigonen dieser Figur im Laufe der Zeit haben angedeihen lassen, haben die meisten doch zumindest ihre typischen Charakterzüge unangetastet gelassen. Und einer der typischen Charakterzüge des hartgesottenen Privatdetektivs chandlerscher Prägung ist nun mal, dass er ein eigenbrödlerischer Einzelgänger, ein unverbesserlicher Zyniker und ein hoffnungsloser Pessimist ist, der die Welt nicht durch die rosarote, sondern vielmehr durch die rabenschwarze Brille betrachtet und immer in erster Linie das Schlechte, das Kaputte, das Hässliche, das Degenerierte sieht in einer Welt, die seiner Ansicht nach so verdorben ist wie eine verfaulte Frucht. Seine Wahrnehmung ist fokussiert auf die dunklen Seiten des Lebens, und entsprechend miesepetrig und ruppig fallen auch seine Ich-Berichte aus, denen es auch an derben und vulgären Kraftausdrücken nicht gerade mangelt und deren Negativfärbung lediglich durch einige witzige Sarkasmen stellenweise etwas aufgelockert wird.“

Aus: „Der Fall Urbas“ (2007), Nachwort

WERKE

MARLEIN-BÄR-DUETTKRIMI-SERIE

Von Xaver Maria Gwaltinger und mir geschriebene Krimiserie, in der mein Fürther Privatdetektiv Philipp Marlein und Gwaltingers Hobbydetektiv Emil Bär aus dem Allgäu gemeinsam ermitteln. Die Serie ist als bayerische Antwort auf „Sakrileg“ konzipiert (in jedem Band geht es um Enthüllungen, die die Grundfesten des Christentums erschüttern) und besteht aus vier Bänden: „Schwarze Madonna“ (2014), „Heiliger Bastard“ (2016), „Fromme Sünde“ (2018) und „Tod in Oberammergau“ (2020).

TOD IN OBERAMMERGAU

(JANUAR 2020)

Bei einem gemeinsamen Ausflug auf den Kreuzberg in Unterfranken werden Hobbydetektiv Emil Bär aus dem Allgäu und Privatdetektiv Philipp Marlein aus Fürth Zeugen eines bizarren Ritualmordes – und geraten selbst unter Mordverdacht. Fortan gejagt sowohl von der Polizei als auch von den Killern, müssen Bär und Marlein ihre Unschuld beweisen und die wahren Mörder ermitteln – und stoßen dabei auf sensationelle Geheimnisse um die Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi. Die Spur führt schließlich mitten in die weltberühmten Passionsspiele in Oberammergau, wo es zu einem tödlichen Showdown kommt …

Der große Krimi zu den Oberammergauer Passionsspielen 2020!


FROMME SÜNDE

(SEPTEMBER 2018)

Franken: Privatdetektiv Philipp Marlein soll den Autor eines provokantes Enthüllungsbuches über Maria Magdalena vor den „Neuen Tempelrittern“ schützen – und gerät in Bedrängnis.
Allgäu: Hobbydetektiv Emil Bär soll Gewalttaten und Sex-Exzesse junger Mädchen aufklären, die einen Maria-Magdalena-Geheimbund gegründet haben – und gerät in Schwierigkeiten.
Ettal: Bär und Marlein treffen sich bei einem Kongress – und geraten zwischen die Fronten der Tempelritter-Patriarchen und der Magdalena-Feministinnen. Es geht um Mord, die Zukunft des Christentums – und um ein geheimes Evangelium, das den Lauf der Weltgeschichte verändern könnte …
Auch in ihrem dritten gemeinsamen Fall werden Bär und Marlein mit Sex, Crime und Religion konfrontiert – und müssen die Grenzen zwischen Glaube, Blasphemie und Wahrheit ausloten.




SCHWARZE MADONNA

(SEPTEMBER 2014)

Ohne voneinander zu wissen, bekommen es Hobbydetektiv Emil Bär im Allgäu und Privatdetektiv Philipp Marlein in Franken mit ähnlichen Fällen zu tun. Es geht um junge Frauen, verschwundene Kinder, eine geheimnisvolle Sekte – und um exzessive und erotische Marienverehrung. Ihre Ermittlungen führen beide nach Altötting, wo die weltberühmte „Schwarze Madonna“ gestohlen wurde. Eine Blasphemie mit tödlichen Folgen …
Zwei hartgesottene Ermittler, bayerischer Charme und schwarzer Humor. Der große Enthüllungsroman über die wahren Hintergründe der Marienverehrung.


HEILIGER BASTARD

(SEPTEMBER 2016)

Hobbydetektiv Emil Bär und Privatermittler Philipp Marlein wollen eigentlich bloß gemeinsam an einem Buße-Seminar teilnehmen. Doch nach einem nächtlichen Raubüberfall auf das Kloster werden sie in Verbrechen verwickelt, die die Grundfesten des Christentums erschüttern könnten. Gestohlene Reliquien, ermordete Geistliche – und die Frage, wer der wirkliche Vater von Jesus Christus war, treiben Bär und Marlein zwischen die Fronten eines blutigen Glaubenskrieges …
Die bayerische Antwort auf „Sakrileg“.



PHILIPP-MARLEIN-FÜRTH-KRIMIS

Mit dem zum 1000-jährigen Stadtjubiläum 2007 erschienenen Fürth-Krimi „Der Fall Urbas“ begann die Karriere des hartgesottenen Privatdetektivs Philipp Marlein. 2011 folgte noch ein weiterer Fürth-Krimi, „Der tiefe Fall“. Beide Werke haben gemeinsam, dass sie ausschließlich in Fürth spielen und auf Vorlagen des in Fürth geborenen Literaten Jakob Wassermann (1873-1934) basieren.

DER FALL URBAS

(SEPTEMBER 2007)

Philipp Marlein, ein in Fürth ansässiger Privatdetektiv, erhält von der Mutter eines ermordeten 18-Jährigen den Auftrag, den Täter zu finden. Da der Ehemann den Mord bereits gestanden hat, findet das der Detektiv sinnlos. Dennoch nimmt er den Auftrag wegen des Honorars an und bringt Hinweise ans Licht, die die Skepsis seiner Klientin rechtfertigen könnten. Stück für Stück kommt er einer Verschwörung auf die Spur, die die Region Nürnberg-Fürth in ihren Grundfesten erschüttern würde.
Ein Lokalkrimi mit viel fränkischem Esprit und detailgenauen Beobachtungen von Land und Leuten.


DER TIEFE FALL

(MÄRZ 2011)

Eigentlich ein aussichtsloser Fall: Philipp Marlein soll Ermittlungen in einem bereits achtzehn Jahre zurückliegenden Mordfall anstellen. Doch dann findet der Fürther Privatdetektiv mehr, als ihm lieb ist: Wo er auch hintritt, pflastern Leichen seinen Weg. Marlein gerät immer tiefer ins Schlamassel, wird von der Polizei als Mörder gejagt, und landet auf seiner Flucht schließlich im Fußballstadion, wo gerade ein entscheidendes Pokalspiel zwischen den Erzrivalen Fürth und Nürnberg ansteht …
Wie in seinem Erstlingswerk „Der Fall Urbas“ wandelt Josef Rauch auch in seinem zweiten Fürth-Krimi auf den literarischen Spuren von Raymond Chandler und Jakob Wassermann, dessen Roman „Der Fall Maurizius“ die inhaltliche Vorlage für „Der tiefe Fall“ lieferte.



PHILIPP-MARLEIN-KRIMINALERZÄHLUNGEN

Philipp-Marlein-Kurzkrimis sind in diversen Anthologien erschienen:

  • Der Fall Feuerbach (in „Tatort Franken“, Februar 2009)
  • Der Fall Kopernikus (in „Tatort Franken No. 2“, April 2011)
  • Herrenrasse (in „Tatort Franken No. 3“, April 2012)
  • Mörderischer Frühling (in „Schreibaffären“, April 2013)
  • Krieger der Liebe (in Ebook-Anthologie „Zärtliches Tabu“, Dezember 2013)
  • Ein tragischer Held (in „Haus der 13 Mörder“, Februar 2014)
  • Die Rückkehr der Hexen (in „Fränkische Schauerbraten“, Mai 2014)
  • Kriminelles Dinner (in „Fränkische Schauerbraten“, Mai 2014)
  • Der falsche Jesus (in „Grüne Soße mit Schuss“, September 2015)
  • Die Rückkehr zur Schwarzen Madonna (in „Mallorca mörderisch genießen“, Juni 2016)

MAX-UND-MORITZ-KRIMI

Zum 100. Todestag von Wilhelm Busch im Jahr 2008 veröffentlichter innovativer Mix aus Kriminalroman und Bildergeschichte. Protagonist in diesem Max-und-Moritz-Krimi ist ein namenloser Privatdetektiv.

RICKERACKE

(September 2008)

Auf einem Bauernhof werden vier Hühner tot und grotesk arrangiert aufgefunden. Ein banaler Kinderscherz? Den Beteiligten vergeht aber bald das Lachen, als sie merken, dass der „Hühnermörder“ mit wachsender Brutalität das ganze Repertoire der „Max und Moritz“-Streiche nachspielt. Der Bauernhof wird zum Schauplatz bizarrer Ereignisse, hinter denen sich ein schreckliches Geheimnis verbirgt.
Ein spannender und atmosphärischer Kriminalroman, der gleichzeitig eine komplette „Max und Moritz“-Ausgabe beinhaltet.


 

TERMINE

"Krimi=Geheimnisenthüllung"

STADT(VER)FÜHRUNGEN 2019

22. September 2019 | 10.00-11.00 | 9 € (für alle Stadt(ver)führungen

Krimi = Geheimnisenthüllung

Mysteriöse Geheimnisse aufzudecken ist das Wesen des Kriminalromans. Die beiden Krimiautoren Veit Bronnenmeyer und Josef Rauch lassen ihre Detektive mörderische Rätsel in und um Franken lösen - bei einer Lesung im nicht weniger geheimnisvollen Logenhaus.

Logenhaus Fürth
Dambacher Str. 11
90763 Fürth

"Das Christentum im Kriminalroman"

STADT(VER)FÜHRUNGEN 2019

22. September 2019 | 18.00-19.00 | 9 € (für alle Stadt(ver)führungen

Das Christentum im Kriminalroman

Die Krimiautoren Xaver Maria Gwaltinger und Josef Rauch lesen aus ihrer Kirchen-Krimi-Serie "Schwarze Madonna", "Heiliger Bastard", "Fromme Sünde" und geben eine erste Kostprobe ihres kommenden Romans über die Oberammergauer Passionsspiele 2020.

Logenhaus Fürth
Dambacher Str. 11
90763 Fürth

"Sakrileg" in Nürnberg?

KRIMI-FÜHRUNG

5. Oktober 2019 | 14.00 | 12 €

"Sakrileg" in Nürnberg?

Krimiführung mit Josef Rauch

War Maria Magdalena die Geliebte von Jesus Christus und die eigentlich von ihm vorgesehene Verkünderin seiner Botschaft und Begründerin seiner Kirche? Dieser Frage geht Autor Josef Rauch in seinem neuesten Kriminalroman "Fromme Sünde" nach - und bei einem Spaziergang zu verschiedenen Kirchen, die auch Schauplätze in diesem Krimi sind.

Eingang Kirche St. Klara
Königstraße 64
90402 Nürnberg

Anmeldung über Bildungszentrum Nürnberg erforderlich

"Fromme Sünde" - Die fränkische Antwort auf "Sakrileg"

LITERATUR-DINNER in der KOFFERFABRIK

26. Oktober 2019 | 19.30 | 34,90 €

KOFFER CANDLELIGHT LITERATUR DINNER

Josef Rauch / Xaver Maria Gwaltinger: "Fromme Sünde" - Die fränkische Antwort auf "Sakrileg"

Franken: Privatdetektiv Philipp Marlein soll den Autor eines provokanten Enthüllungsbuches über Maria Magdalena vor den "Neuen Tempelrittern" schützen - und gerät in Bedrängnis.
Allgäu: Hobbydetektiv Emil Bär soll Gewalttaten und Sex-Exzesse junger Mädchen aufklären, die einen Maria-Magdalena-Geheimbund gegründet haben - und gerät in Schwierigkeiten.
Ettal: Bär und Marlein treffen sich bei einem Kongress - und geraten zwischen die Fronten der Tempelritter-Patriarchen und der Magdalena-Feministinnen. Es geht um Mord, die Zukunft des Christentums - und um ein geheimes Evangelium, das den Lauf der Weltgeschichte verändern könnte.
Auch in ihrem dritten gemeinsamen Fall werden Bär und Marlein mit Sex, Crime und Religion konfrontiert - und müssen die Grenzen zwischen Glaube, Blasphemie und Wahrheit ausloten.

Lesung mit Musik von Liedermacher Michael Bartsch.

Und das gibt's als 3-Gänge-Menü dazu:

VORSPEISE: Klare Gemüsesuppe mit Grießnockerl
HAUPTGANG VEGETARISCH: Fettuccine mit Blumenkohl in Käse-Kräutersoße
HAUPTGANG FLEISCH: Schweinemedaillons auf Käsesauce mit Blumenkohl und Fettuccine
DESSERT: Melonen-Mascarponecreme mit frischen Früchten

Tickets möglichst im VVK erwerben.

Kofferfarbrik
Lange Straße 81
90762 Fürth

"Der Buch-Mörder"

BIBLIOTHEKS-KRIMI-DINNER in der Fürther Innenstadtbibliothek

29. November 2019 | 20.00 | 25 €

DER BUCH-MÖRDER

Ein literarisches Bibliotheks-Krimi-Dinner in der Fürther Innenstadtbibliothek

Spannende Krimilesung mit dem Fürther Krimi-Autor Josef Rauch
+
Leckeres italienisches Buffet des Cafe Terrazza

Bücher können tödlich sein - das ist die Moral von der Geschicht, die Sie bei diesem literarischen Krimi-Dinner in der Innenstadtbibliothek hören werden. Lassen Sie sich die Köstlichkeiten vom Buffet des Cafe Terrazza schmecken, lassen Sie sich dabei von Krimi-Autor Josef Rauch eine spannende Kriminalerzählung mit dem Fürther Privatdetektiv Philipp Marlein vorlesen (in der die Fürther Innenstadtbibliothek ein entscheidender Schauplatz ist!), raten Sie mit, welches berühmte Buch (das auch Sie kennen!) einem Mörder als Vorlage für seine Taten dient, und gewinnen Sie dieses und andere Bücher als Preis für Ihre detektivische Leistung!

Preis für Buffet-Essen und Lesung: 25 Euro (Getränke nicht im Preis enthalten). Tickets vom 1. September bis 26. November nur im Vorverkauf erhältlich (keine Abendkasse).

Volksbücherei Fürth - Innenstadtbibliothek
Friedrichstraße 6A
90762 Fürth